In der heutigen Ratssitzung hat der Oberbürgermeister zugesagt, sich mit dem Land zum Thema Anzahl der Flüchtlinge für Braunschweig intensiv auseinanderzusetzen. Zwar hat Braunschweig zur Zeit keine dauerhaft zugewiesenen Flüchtlinge, dafür aber eine hohe Anzahl von Flüchtlingen in der Landesaufnahmestelle in Kralenriede. Die Zahlen dort schwanken von 2.000 bis zu 4.000 Menschen. Die ursprüngliche Aufnahmekapazität lag ursprünglich mal bei 750 Plätzen.

Bei der Berechnung der aufzunehmenden Flüchtlingskapazitäten (siehe meinen Artikel mit der Übersicht), geht es um die gerechte Verteilung. Das Thema ist unabhängig von der Frage, wie Flüchtlinge integriert werden können. Die Menschen, die dann tatsächlich zu uns kommen, werden selbstverständlich integriert werden. Die unbegleiteten Minderjährigen, von denen wir bereits 230 in Braunschweig haben und im nächsten Jahr vorraussichtlich noch 100 dazubekommen, werden bereits jetzt mit Deutschkursen und anderen Integrationsmaßnahmen versorgt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here