Das ehemalige Postgelände am Hauptbahnhof nimmt langsam Gestalt an. Die Volksbank stellte im Planungsausschuss am 4.7. den aktuellen Planungsstand vor. Demnach verringert sich die Einzelhandelsfläche erheblich, dafür werden mehr Büroflächen erstellt. Mit einer beeindruckenden Planungssimulation überzeugte die Volksbank die Ausschussmitglieder von der bevorstehenden Entwicklung. Bereits in 18 Monaten sollen die ersten Ergebnisse sichtbar sein.
Ein Teilbereich wird Intercity-Hotel und direkt verkauft. Die „Toblerone“ und das dahinterliegende Büroareal sind bereits renoviert und vermietet. Es folgen eine Büroerweiterung sowie ein neues Bürohochhaus, mit mehreren tausend Quadratmetern Fläche, für die bereits Mietinteressenten aus dem IT-Bereich existieren sollen. Laut Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Braunschweig-Wolfsburg eG, entsteht dadurch eine erhebliche Anzahl neuer Arbeitsplätze. Der Einzelhandelsbereich wird von EDEKA betrieben; namentlich vom hiesigen Unternehmer Görge und wird weitere Einzelhandelsbereiche enthalten. Außerdem zieht ToyRUS vom Ring-Center in das neue Areal. Der Einzelhandelsbereich wird mit 12.500 qm sehr viel kleiner werden, als die bereits genehmigten 28.500 qm und insofern wird auch die Gefahr einer Kanibalisierung der Innenstadt oder angrenzender Bereiche tendenziell sinken.

In Richtung Bahngleisen plant die Volksbank Fassaden, die beim vorbeifahrenden Bahnnutzer einen guten Eindruck hinterlassen und hat auch noch gute Ideen für die Parkplatzproblematik am Bahnhof: warum nicht am Busbahnhof ein Parkhaus errichten und den hinter dem Bahnhof liegenden Parkplatz schließen? Die Planungsdetails werden in Kürze sowohl in der Braunschweiger Zeitung, als auch im Internet unter www.brawopark.de abrufbar sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here