Auf meine Anfrage in der letzten Ratssitzung am 27. Mai zum Thema „Nutzung von innovativen Zahlungsmöglichkeiten“ beim Parken und im ÖPNV, gab es eine moderate Antwort der Verwaltung. Worum ging es: in etlichen Städten kann man mittlerweile mit dem normalen Handy per SMS oder komfortabler mit dem Smartphone die Parkgebühren oder das Bus-Ticket bezahlen. Ein Handy hat so ziemlich jeder dabei, so dass auch ohne Bargeld die Leistungen in Anspruch genommen werden können. Außerdem ist das Parken mit Smartphone besonders bequem: kein Kleingeld mehr, keine Geldkarte, keine Suche nach dem Parkautomaten, bequeme Verlängerung der Parkzeit mit dem Smartphone und Warnung bevor die Parkzeit abläuft. Alles Vorteile, die man als Bürger oder auch externer Besucher unserer schönen Innenstadt nutzen könnte.

Vorstellbar wäre auch, bestimmte Bereiche im Östlichen Ringgebiet für das Handyparken zu reserviert. Mittels Smartphone wüßte man, ob ein Parkplatz frei ist oder nicht und könnte gezielt zum freien Parkplatz fahren. Ein großer Vorteil, wenn es darum geht den elendigen Parksuchverkehr zu vermeiden.

Das dies alles bereits funktioniert zeigen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here