Bebauungsplan Bevenrode „Am Pfarrgarten“

1
81

nutzungsbeispiel-bevenrodeDer Planungsausschuss wird sich am kommenden Mittwoch (14.8.) mit dem Baugebiet „Im Pfarrgarten“ in Bevenrode befassen. Zwischen Hondelager Straße (K31) und Grasseler Straße sollen 35-40 Bauplätze entstehen. Der Planungsausschuss wird den Bebauungsplan mit örtlicher Bauvorschrift behandeln. Aus Sicht der CDU sollte das Baugebiet möglichst schnell entwickelt werden. Die Grafik zeigt übrigens nur Nutzungsbeispiele und noch nicht die genaue Einteilung des Bereichs. Der von SPD und Grünen dominierte Bezirksrat will das Baugebiet wohl scheinbar nicht. Da wird z.B. argumentiert, dass die Neubürger dann ja die ohnehin geringe Internetleitung in Bevenrode zusätzlich verstopfen würden. LTE ist folglich dort völlig unbekannt. Ausserdem will man erstmal den Verkehr anders planen, als ob 40 Autos irgendeinen Effekt hätten. Für solche fragwürdigen Verhinderungs- Argumentationen habe ich Null Verständnis.

1 Kommentar

  1. Hallo,die Verkehrsanbindung wurde auch gestern im Planungsausschuss thematisiert. Dabei hat die Verwaltung erklärt, dass die ÖPNV-Ausstattung in Bevenrode durch die neuen niederflurgerechten Bushaltestellen verbessert wird. Das finde ich schon mal positiv. Für eine Reorganisation der Verkehre sehe ich aufgrund des Baugebietes zur Zeit kein Erfordernis. Es sind ja nur 40 oder weniger Bauplätze. Die daraus resultierende Verkehrsmenge halte ich für gering. Die letzte Verkehrszählung hat auch keine Auffälligkeiten gezeigt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein