Im heutigen Wirtschaftsausschuss wurde ein Antrag zur Erstellung eines Rahmenkonzeptes zum Thema Smart-City beschlossen. Braunschweig arbeitet seit einigen Jahren an dem Weg zur Smart-City. Dabei spielen die Initiativen der CDU Ratsfraktion eine wichtige Rolle. So hat die CDU beispielsweise das Thema kostenloses WLAN in der Braunschweiger Innenstadt maßgeblich befördert. Auch das Handy-Parken mittels App ist auf einen Antrag der CDU zurückführen. Das spart eine Menge Hartgeldmanagement und ist simple nutzbar.

Die Stadt will nun einen strategischen Handlungsrahmen für die nächsten Jahre abgestecken. Smart-City hat eine erhebliche Komplexität und betrifft auch die Verzahnung der Digitalisierungsprozesse und -projekte. Hier könnte ein strategischer Handlungsrahmen Möglichkeiten bieten, nachhaltige Ziele zu formulieren und die vorhandenen vielseitigen Smart-City-Aktivitäten zu lenken. Durchgeführt wird die Erstellung des Konzeptes von der Partnerschaft Deutschland GmbH, deren Gesellschafter der Bund, die Länder sowie Kommunen sind. Die Kosten belaufen sich, inkl. der umfangreichen Beteiligung der Verwaltungsmitgarbeiter über Workshops und prozessbegleitendes Qualitätsmanagement, auf rund 65.000 Euro.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here