In den USA setzt der Einzelhandelt bereits zu 50% auf freies WLAN in den Geschäften, 30% planen eine Einführung. Dieser „Service am Kunden“ soll sich auch in Braunschweig mittelfristig durchsetzen. Dafür hat die CDU kommunalpolitisch die Weichen mit der Smart-Cities-Initiative gestellt. Zur Zeit bereiten die Unternehmen HTP und BS-Energy ein Pilotprojekt zur Versorgung der größeren innerstädtischen Plätze mit WLAN-Zugangspunkten vor. Start könnte hier schon Mitte 2016 sein.

In weiteren Ausbaustufen könnten Einzelhändler von der geschaffenen Infrastruktur profitieren und ihre Geschäfte ebenfalls mit kostenfreien WLAN-Zugangspunkten ausstatten. Die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt und die Kundenbindung könnte damit steigen.

Erfolgsfaktor für Smart City – Anwendungen ist allerdings zusätzlich zum unterbrechungsfreiem WLAN, die Schaffung von einheitlichen Standards für weiterführende Services. Und auch daran wird schon gearbeitet.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here