In den USA setzt der Einzelhandelt bereits zu 50% auf freies WLAN in den Geschäften, 30% planen eine Einführung. Dieser „Service am Kunden“ soll sich auch in Braunschweig mittelfristig durchsetzen. Dafür hat die CDU kommunalpolitisch die Weichen mit der Smart-Cities-Initiative gestellt. Zur Zeit bereiten die Unternehmen HTP und BS-Energy ein Pilotprojekt zur Versorgung der größeren innerstädtischen Plätze mit WLAN-Zugangspunkten vor. Start könnte hier schon Mitte 2016 sein.

In weiteren Ausbaustufen könnten Einzelhändler von der geschaffenen Infrastruktur profitieren und ihre Geschäfte ebenfalls mit kostenfreien WLAN-Zugangspunkten ausstatten. Die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt und die Kundenbindung könnte damit steigen.

Erfolgsfaktor für Smart City – Anwendungen ist allerdings zusätzlich zum unterbrechungsfreiem WLAN, die Schaffung von einheitlichen Standards für weiterführende Services. Und auch daran wird schon gearbeitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here