Wie heute im Planungsausschuss mündlich mitgeteilt wurde, hat der Architektenwettbewerb für das Baugebiet Kälberwiese einen Gewinner-Entwurf. Es handelt sich um das Architektenbüro Kellner aus Hannover. 50% der Gesamtfläche wird für Grünanlagen verwendet und dennoch werden rund 420 Wohnungen und ca. 80 Einfamilienhäuser entstehen können. Erster Spatenstich zur Erschließung könnte 2017 sein, so dass der erste Bauabschnitt ab 2018 zur Bebauung ansteht.

Im Wohnraumversorgungskonzept ist eine wesentlich geringere Anzahl von Wohnheinheiten aufgeführt. Aufgrund der hohen Wohnraumnachfrage, ist die großzügige Verdopplung der Einheiten  grundsätzlich zu befürworten, beinhaltet allerdings genauere Betrachtung der verkehrlichen Anbindung sowie der ggf. noch zu schaffenden Infrastruktur. Auch die Anwohner waren von einer ganz anderen Ausgangssituation ausgegangen. Hier wird die Verwaltung im weiteren Verfahren darstellen müssen, wie die Einzelprobleme gelöst werden können.

Mithinein spielt auch die Entwicklung des Baugebiets An der Schölke, welches im gleichen Zuge noch entwicklet werden müsste.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here